Hilfe für Menschen in und aus der Ukraine

Ukrainefahne mit Friedenstaube
Bildrechte: Pixabay

Hunderttausende fliehen vor der Gewalt der russischen Invasionsarmee - innerhalb der Ukraine und in die Nachbarländer. Flüchtende vor Ort müssen mit Lebensmitteln und Trinkwasser, mit psychologischer und medizinisch Hilfe versorgt werden. Zugleich kommen jetzt Flüchtende bei uns in Bayern und im Landkreis Starnberg an, die Hilfe brauchen. Unterstützung ist in vielfältiger Weise gefragt: Wohnungsangebote, Dolmetscher für Ukrainisch, ehrenamtliche Betreuung, Geld- und z.T. Sachspenden. Wir haben die wichtigsten Kontakte für Sie zusammengestellt.

  • Diakonie Katastrophenhilfe unterstützt gemeinsam mit anderen Hilfsorganisationen die Versorgung der Flüchtenden in der Ukraine und den unmittelbaren Nachbarländern. Information und Spendenkonto finden Sie hier.
  • Einen aktuellen Lagebericht der Arbeit vor Ort aus den ersten Tagen finden Sie hier:
  • Der Landkreis Starnberg bereitet sich auf die Aufnahme von Flüchtenden vor. Info über Hilfsmöglichkeiten finden Sie hier.
  • Der Freistaat Bayern erfasst zentral Menschen, die Hilfe anbieten können. Info über Hilfsmöglichkeiten finden Sie hier.

Großzügig war die Spendenbereitschaft der Besucher in den Gottesdiensten in Herrsching und Inning am 27. Februar. Über 1.100 € konnten wir an die Diakonie Katastrophenhilfe für die Ukraine weitergeben. Herzlichen Dank!

Wenn Sie Fragen zur Ukraine-Hilfe haben, können Sie sich auch an Pfarrer Ulrich Haberl wenden.